Grundwerte der Gemeinde

Als Mennoniten sind wir den Erkenntnissen der Reformation verpflichtet. Unsere Gemeinde (Kirche) hat die gleichen Grundlagen, wie viele anderen christlichen Kirchen, besonders die evangelisch, protestantisch geprägten. Kurz zusammengefasst sind das die folgenden 4 Punkte:

  • Sola scriptura - allein die Bibel ist die Grundlage unseres Glaubens.
    (Galater 2, 6-9)
  • Solus Christus - allein Jesus Christus hat Autorität über Gläubige.
    (Epheser 5, 23-24)
  • Sola gratia - allein durch die Gnade Gottes wird der glaubende Mensch errettet.
    (Römer 1, 17)
  • Sola fide - allein durch den Glauben wird der Mensch gerechtfertigt.
    (Galater 2, 16)

Diese 4 Grundwerte werden bei uns so erklärt und weitergegeben:

  1. Jesus Christus ist unser Herr. Jesus Christus verehren wir als Gründer, Erhalter, Eigentümer, Leiter und Vollender seiner Gemeinde (Kirche). Durch Jesus Christus wissen wir uns mit allen Christen und allen christlichen Glaubensgemeinschaften verbunden.
  2. Die Bibel ist unser Maßstab. Zu allen Glaubens-, Lebens- und Gemeindefragen studieren wir die Bibel. Wir lassen uns durch sie korrigieren und inspirieren. Wir erwarten, dass der Heilige Geist uns im gemeinsamen Ringen um das Verständnis der Bibel führt.
  3. Gottes Liebe ist unsere Motivation. Wir möchten mit unserer Nachfolge, mit unserem Tun Gottes Liebe so spiegeln, wie sie auch uns erreicht hat.
  4. Gemeinde als Lerngemeinschaft. Auch unsere Erkenntnisse sind nur Stückwerk. Wir handeln nach bestem Wissen und Gewissen und sind für Ideen, Lob und Kritik offen. Wir sind keine perfekte Gemeinde. Fehler und Fehlverhalten gehören zum Leben und zum Geschehen auch in der Gemeinde. Wir wollen aber aus Fehlern lernen und dabei im Glauben reifen.
  5. Gemeinde mit gegenseitiger Verantwortung. Die Gemeinde ist eine Gemeinschaft, in der sich Frauen und Männer freiwillig, aber verbindlich einbringen. Dazu gehört, dass wir uns Zeit füreinander nehmen, uns dienen, uns gegenseitig in der Nachfolge ermahnen, ermutigen und gemeinsam Verantwortung tragen. Wir sind kein Dienstleistungsunternehmen, in dem einige wenige die Geber und die vielen anderen die Empfänger sind.
  6. Gemeinde als Kontrastgesellschaft. Wir verstehen christliche Gemeinde als eine Kontrastgesellschaft zur bestehenden Gesellschaft. Dies sollte in erster Linie deutlich werden, wenn es um Liebe, Barmherzigkeit, Streitkultur, Versöhnung und Gewaltverzicht geht.
  7. Gemeinde für alle Generationen. Wir wollen Gemeinde für alle Menschen sein. Das erfordert Gesprächsbereitschaft, Geduld und gegenseitige Toleranz nach allen Seiten. Deswegen verstehen wir es als einen besonderen Schatz, eine besondere Stärke, dass sich zu unserer Gemeinde Menschen jeglichen Alters zählen. Das soll auch in Zukunft so bleiben.
  8. Gemeinde mit echtem, authentischem Christsein. Glaube und Leben gehören zusammen und dürfen sich im täglichen Leben nicht widersprechen. Ein Ja soll ein Ja und ein Nein ein Nein sein. Wir wollen echt sein und uns nichts vorspielen. Und wir wollen keine uniformierten Gemeindeglieder, in der alle gleich aussehen oder in allem die gleiche Meinung haben müssen.
  9. Unabhängigkeit vom Staat. Wir beten für unsere Obrigkeit, gehen zu Wahlen und gehorchen, solange der Staat nicht fordert, was Gottes Willen widerspricht (Siehe Punkt 2). Die Gemeinde ist jedoch inhaltlich und organisatorisch unabhängig vom Staat.